Fühlst du dich ohnmächtig in der Beziehung zu deiner Mutter?

Ich beginne eine neue Serie, die sich mit dem Erkennen und Befreien vom co-narzisstischen Verhalten beschäftigt.

 

Viele fühlen sich ohnmächtig...

Am Anfang meiner Ausführungen erkläre ich wie immer die narzisstische Beziehung. Es gibt immer neue Leserinnen, die diese Einführung noch nicht kennen, für diejenigen, die sie kennen bitte ich um Geduld.

Der narzisstische Elternteil in unserem Falls gehe ich immer auf die narzisstische Mutter ein, ist eine unvollständige Persönlichkeit und kann keinen vollständigen Kontakt zu sich aufnehmen und nicht aus ihrer Emotionalität heraus leben. Die einzigen wirklichen Gefühle, die sie haben kann, sind Wut, Zorn, Hass und Neid und sie stellt sich immer sehr gerne in den Vordergrund. Das kommt daher, weil sie aus der Projektion lebt, weil sie eine andere Person in dem Falle den Co-Narzissten braucht. Aus der Projektion heraus leben heißt, dass sie aus der Spiegelung auf einen anderen ihre Energie aus einem anderen zieht. 

Der Co-Narzisst ist eine vollständige Persönlichkeit, kann Gefühle empfinden und Mitgefühl erleben. In meinen Figuren zeichnen ich meist eine rote Markierung um den Co-Narzissten herum, das soll den Emotionalkörper oder Ego-Bewusstsein darstellen. Meist lebt der Co-Narzisst aus dem Ego-Bewusstsein heraus bzw. aus dem Emotionalkörper. Im Emotionalkörper speichert er alles ab, was er durch Projektionen, Verletzungen, Schmerzen, Unstimmigkeiten, Hindernissen, Blockaden erlebt hat, die er sich durch die narzisstische Mutter reingezogen hat und lebt aus diesem Ego-Bewusstsein heraus.

Das ist vergleichbar mit einem kleinen Kind, was sagt: "Ich kann überhaupt nicht mit den Kindern spielen, weil du mich nicht rauslässt…".

 

Was steckt dahinter, dass du sie verändern willst?

Der Vorteil, den du davon hast ist, du lebst aus diesem Ego-Bewusstsein heraus, weil du ständig und stets darauf wartest, dass sich deine Mutter ändert und dass sich die Situation ändert soll, dass sich also entweder der Narzissmus deine Mutter ändert, das heißt sie würde dann auf dich zugehen und dich lieben, dich in den Arm nehmen, dich küssen und alles dir geben, was du brauchst, um wachsen zu können, auch dich in deinen Bedürfnissen wahrzunehmen

Deine Mutter ist aber nicht so und sie kann das auch nicht und genau aus diesem Grunde kann sie sich nicht ändern. In ihrem Leben hat sie irgendetwas erlebt, womit sie sich komplett abgespalten hat und sie kann dich nicht so annehmen, wie du es dir wünschst und das ist genau der Grund, warum du aus diesem Emotionalkörper oder Ego-Bewusstsein heraus lebst und da speichert du dir auch immer alles ein und sagst: „Ich kann mich nicht verändern, weil das tut mir ja so weh, ich möchte meiner Mutter das nicht antun.“

Es kommt dir zum Bewusstsein

Ja und dann schiebst immer alles von dir weg oder geht es in die Vermeidung oder in dein Unvermögen hinein und das machst du auch nicht extra, es ist dir einfach nicht bewusst. Es ist kein bewusstes Muster, was du hast, aber in dem Moment, in dem ich dir das jetzt sage bzw. dass du es liest, kommt es dir zum Bewusstsein.

 

Hast du es vielleicht davor geschoben?

Es gibt viele verschiedene Coaching-Richtungen und bei mir ist es so, wenn wir jetzt zum Beispiel hier diesen Teil von dem Emotionalkörper auf arbeiten möchtest und dieser Teil vom Emotionalkörper heißt z.B. Ohnmacht. Ohnmacht heißt, ich kann nicht, ich bin hilflos, niemand kann mich retten, ja und du merkst schon in diesem „ich weiß nicht“, „ich kann nicht“, hast du etwas davor geschoben und bleibst immer wieder in diesem Stückchen Emotionalkörper mit diesem Verhalten hängen und das macht dich ohnmächtig .Du kannst nicht aus dir heraus und das ist in dir selber ein Muster, was du dir angeeignet hast durch diese narzisstische Erziehung.

"Ich kann das nicht!"

Ich mache mal ein Beispiel. Mein Mann und ich waren letztens wieder mal mit unserem Wohnmobil unterwegs und da haben wir auf dem Womoplatz einen jungen Mann getroffen, der also wirklich an sich arbeiten wollte. Der hatte die Anerkennung von seinem Vater nicht bekommen und hat dann alles was, mit Leistung zu tun hatte verweigert. Er hat einfach gesagt, ich kann nicht und hat diese dieses Ich-kann-das- nicht so vorgeschoben, dass es sich damit sein ganzes Leben blockiert hatte, ja der hatte also angefangen zu studieren mehrere Studien immer wieder abgebrochen und ist dann immer ist immer wieder zu dem Ergebnis gekommen: Ich kann das nicht.

Deine Wünsche ändern nichts

Er erzählt, dass er z.Z einen Online-Kurs gebucht hat und in diesem Kurs wurde wieder an seiner Wunschwelt gearbeitet, am Materialisieren, seinen Glaubenssätzen, Affirmationen und so weiter und so fort und er hat damit nichts anderes getan, als auf den Emotionalkörper immer wieder noch eine Schicht draufzulegen. Der Emotionalkörper ist dadurch nicht verschwunden oder hat sich aufgelöst oder hat sich transformiert, nein, er ist an der Stelle immer wieder manifestiert worden und ist immer dicker und dicker und dicker geworden.

Geh an deinen Ursprung, wo es entstanden ist

Ich habe das ganze Verfahren mit ihm abgekürzt und habe ihm gesagt, in meinem Coaching müsste er an den Ursprung gehen. Du kannst nichts überschreiben, du musst wirklich der Wahrheit ins Auge gucken und wenn du das nicht tust, dann hast du immer und immer immer wieder mit dieser Ohnmacht zu tun.

Und genau das machen wir im Free-Kurs, wir gehen auf eine andere Ebene und du lässt dir in deiner Innenwelt selber deine kleinen feinen Fasern zeigen, wo du dich hast verletzen lassen, das sind ganz ganz viele kleine Fasern, die dann insgesamt die Ohnmacht ausmachen und die klärst du auf, indem du dich damit auseinander setzt und hast zum Ende des Kurses eine geklärten Emotionalkörper und eine bessere Beziehung zu dir selber.

 

Du bist nicht ohnmächtig

Immer wieder hast du etwas erfahren und

Immer wieder war ein kleiner Schmerz und

Immer wieder kam dasselbe Muster von der Mutter

und immer wieder hat das dir weh getan,

bis du dann irgendwann

zu dem Punkt in deinem Leben kommst,

an dem du dann auch tatsächlich

DAS

Ich-bin-ohnmächtig empfindest.

Nur du - du SELBST

bist nicht ohnmächtig.

 

Du interpretierst ein ohnmächtige Empfinden

Dieses ohnmächtige Empfinden bis hierhin wird aus dem Emotionalkörper heraus interpretiert und nicht aus deinem Selbst.

Dein Selbst das bist du, denn das kommt dann zum Vorschein, nachdem der Emotionalkörper an dieser Stelle bearbeitet wurde und sich transformiert hat, geklärt ist und nachdem die Ohnmacht sich verabschiedet hat und genau das machen wir im Free-Kurs und wenn diese Ohnmacht rausgegangen ist, ja wenn du diese vielen kleinen Fasern für dich gefunden hast und vor allen Dingen selber bearbeitet hast, dann ist die Ohnmacht zwar immer noch da, aber du benutzt sie nicht mehr, die ist dir dann einfach bewusst geworden. Du sagst dann: "Ja, es gab eine Phase in meinem Leben, in der ich ohnmächtig war", und diese Phase hast du jetzt nicht mehr, du gehst jetzt in dein Selbst und ermächtigst dich dein Leben zu leben und dann gehst du auch nicht mehr in „Das ist die narzisstische Mutter, die hat mich nicht lieb und die anderen sind schuld und du du …“ und du zeigst dann mit einem Finger auf die anderen. Nein, du musst wirklich bei dir anfangen und an deinem Ursprung arbeiten und auf dich zeigen. 

Ok. Ich habe für dich eine kostenfreie Challenge verlinkt, die mit der Aufarbeitung der narzisstischen Erziehung zu tun hat. Ich gehe dabei von der emotionalen Erpressung durch narzisstische Erziehung aus, die die Entstehung des ohnmächtigen Empfindens beinhaltet, trage dich dort ein und probiere sie aus, sie ist kostenfrei.

 

 

 

 

Ich wünsche dir jetzt ganz viele Erkenntnisse, mit dem was ich dir jetzt gegeben habe, denk einfach mal darüber nach und vor allen Dingen denk auch darüber nach, was dieser narzisstische Missbrauch mit unserem tatsächlichen, kollektiven Missbrauch, der jetzt in der jetzt als ganz großes Theater im Außen aufgeführt wird nämlich damit du dich von diesen kollektiven Missbrauch befreist, das ist der Sinn und Zweck der Geschichte dass du wirklich auf eine andere Ebene kommst, auf der du dich nicht mehr missbrauchen lässt, egal auf welchem Gebiet sei es beruflich, sei es partnerschaftlich, sei es in Bezug auf deine Eltern, sei es im Bezug auf irgendwelche Sachzwänge oder sonst irgendwas. Das ist der Prozess, dich von deinem Emotionalkörper zu befreien, damit du in deine Liebe kommst in dein wunderschönes Sein.

Ja okay, dann denkt vielleicht auch noch mal darüber nach, das habe ich jetzt nur kurz am Rande einfach mal erwähnt, damit es dir bewusst wird, wir sind alle im kollektiven Missbrauch, weil wir nicht an uns gearbeitet haben, um den einzelnen persönlichen narzisstischen Missbrauch aus uns selber heraus zu bekommen.

 

 

Alles Liebe, Elke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0