Obrigkeitshörigkeit - Du hast gelernt, nichts zu hinterfragen

Ich möchte dir die Zusammenhänge erklären, dass Menschen, die in ihrer Kindheit narzisstisch missbraucht worden sind, zu Obrigkeitshörigkeit und Autoritätsdenken neigen.

Ich bitte alle um etwas Geduld, wenn ich am Anfang eines jeden YouTubes oder auch Blog-Artikels immer wieder erkläre, wie ein narzisstischer Missbrauch zustande kommt. Es gibt immer wieder neue Leser und Leserinnen, die dieses Puzzle-Stück brauchen, damit sie die weiteren Zusammenhänge verstehen können.

Die narzisstische Mutter hat eine unvollständige Persönlichkeit, sie hat nur ein kleines Gefühlsspektrum, was Wut, Zorn, Hass und Neid beinhaltet. Sie ist sehr auf sich selbst bezogen und sie hat den Kontakt zu ihrem kleinen inneren Kind verloren bzw. sogar gar nicht aufgebaut. Sie lebt aus der Projektion heraus, so dass sie immer einen anderen Menschen braucht, um Energie zu ziehen, um daraus zu leben und um sich in dem anderen zu erkennen und zu spiegeln.

Menschen, die in ihrer Kindheit narzisstisch erzogen worden sind, haben meist den Zugang zu ihren Gefühlen, zu ihrem Herz behalten. Sie haben zwar ein volles Gefühlsspektrum, stellen und nehmen sich immer zurück, weil sie durch die narzisstische Mutter reglementiert und erzogen worden sind und angeleitet worden sind, das Wichtigste wahrzunehmen nämlich die narzisstische Mutter bzw. den narzisstischen Vater.

Co-Narzissten haben einen unendlichen Hunger nach Liebe und Sehnsucht nach Liebe und haben aus diesem Sehnen heraus, dass sie geliebt werden möchten, alles getan, was die narzisstische Mutter von ihnen wollte und forderte. (Das kann sich auch auf den narzisstischen Vater beziehen, ich bleibe jetzt mal bei der narzisstischen Mutter)

Den Co-Narzissten umgibt der Emotionalkörper, dort ist alles eingespeichert, was emotional erfahren wurde, welche emotionalen Schmerzen man hatte, Hindernisse, Blockaden, aber auch Erfolgserlebnisse, Konditionierungen, Manipulationen. Ich bezeichne diesen Emotionalkörper auch als Ego-Bewusstsein und darin ist auch diese unendliche Sehnsucht nach Liebe abgespeichert. Alle Menschen haben einen Emotionalkörper.

Wenn du als Mensch eine normale Bindungsentwicklung gemacht hättest, dann hättest du spätestens in der Pubertät angefangen, dich gegen deine Mutter und deinen Vater aufzulehnen und dich zu dir hin zu wenden und deine Bedürfnisse und deine Forderungen und alles was du willst, deine Wünsche hättest du versucht durchzudrücken. Dafür ist die Pubertät da - nur deine Mutter hat einfach den Daumen auf dich drauf gehalten, weil sie eben gewohnt war, aus dieser Projektion heraus zu leben und du als narzisstisch missbrauchtes Kind hast immer wieder aus diesem Bewusstsein heraus versucht den Kontakt zu deiner Mutter herzustellen, in dem du ihr hörig warst. Im Falle einer narzisstischen Mutter gibt es dann den co-narzisstischen Vater, der alles mitmacht, was seine Frau so anzettelt.

Du hast alles getan, um deine Mutter zufriedenzustellen und hast dabei vergessen, dich wirklich mal zu hinterfragen: Wer bist du?Was sind deine Werte? Was sind deine Bedürfnisse?

Was sind deine Wünsche? Die sind einfach hinter diesem narzisstischen Missbrauch in diesem Emotionalkörper, der darauf gedrillt ist, nicht an seine Bedürfnisse zu gehen, nicht danach zu gucken, was die Wahrheit ist und immer wieder diese Sehnsucht nach Liebe in den Vordergrund zu stellen und sich dafür in den Hintergrund zu stellen, sich zurück zu stellen und sich nicht abgrenzen zu können. Was hinter dem Emotionalkörper ist, das bist du, dein Selbst und das sollte verhindert werden gelebt zu werden.

Ja, das wäre alles das, was du gelernt hättest, wenn du in die Pubertät gekommen wärst. Du hättest gegen sie rebelliert, gegen beide.

 

Obrigkeitshörigkeit und Autoritätsdenken

Betrachten wir heute mal so ein Stückchen aus diesen Emotionalkörper: Dieses Stückchen steht für Obrigkeitshörigkeit und für Autoritätsdenken.

Wir haben im Moment eine Zeit, wo ein kollektiv narzisstischer Missbrauch im Außen aufgeführt wird, das heißt, das was du mit deiner Mutter erlebt hast, erlebst du jetzt rein gesellschaftlich im Außen.

Wenn du jetzt wirklich erkennst, was da draußen im Kollektiv mit dir passiert, dass du einfach sagst, okay ich recherchiere jetzt mal, ob das wirklich so ist. Also du recherchierst die Informationen, die du von Außen bekommst. Das entspricht dem, was deine Mutter, die immer wieder versucht hat dir etwas aufzudrücken. Diese Informationen hinterfragst du, genau wie du deine Mutter hinterfragst. Du stellst Fragen wie: Muss ich ihr gehorchen? Muss ich ihr zu Gefallen sein? Bekomme ich dann die ersehnte Liebe von meiner Mutter? Muss ich mich im Kollektiv so verhalten, wie es vorgeschrieben ist? Ist da überhaupt eine Vorschrift? Muss ich denn einem Gesetz/einer Verordnung gehorchen? Darf jemand meine Grundrechte einschränken?

Oder fokussierst du dich auf dich und schaust was dahinter steht. Das heißt, du informierst dich über Gesetze, das heißt, du informierst dich über Zusammenhänge, du informierst dich über Maßnahmen und dann entscheidest du für dich: Ist das richtig oder ist es nicht richtig, und indem du fragst löst du dich vom narzisstischen Missbrauch, durch den du gelernt nichts zu hinterfragen, sondern alles so hinzunehmen, wie es ist.

 

Was kannst du jetzt machen?

Es ist doch wirklich eine gute Gelegenheit das im Außen, dieses Schauspiel, was dir vorgeführt wird, zu überprüfen. Es ist eine Gelegenheit, dass du jetzt für dich deine Pubertät nachholst. Du kannst für dich stehenbleiben, du kannst gucken, was deine Wünsche, deine Bedürfnisse, deine Informationen sind und kannst es für dich entscheiden, was du für dich daraus machst.

Das ist das, was den Schmerzkörper erlöst, in dem du dein Autoritätsdenken und dein Obrigkeitsdenken sein lässt und stattdessen dich an die erste Stelle stellst, was deine Bedürfnisse sind, was deine Wünsche sind, was deine Wahrheit ist und was deine Erkenntnisse sind und dann passiert etwas ganz wunderbares, der narzisstische Missbrauch löst sich auf und dieses kleine Stückchen, was du da für dich gearbeitet hast, diese Obrigkeitshörigkeit löst sich auf und wer kommt zum Vorschein? Das bist du, das ist dein Selbst, das ist deine Wirklichkeit, wenn du wirklich zu dir stehst!

Ich wünsche dir ganz ganz viele Erkenntnisse, mit dem was ich dir jetzt aufgezeigt habe. Denk mal darüber nach und vielleicht motiviert dich das hier auch mal für dich zu recherchieren und zu hinterfragen.

Wenn es für dich an der Zeit ist, mit deiner inneren Arbeit zu beginnen und diese auf eine besondere Weise, die sehr effektiv und erklärend ist als du bisher je kennen gelernt hast, dann klicke auf diesen Button

Dort geht es zu einem kostenfreien Workshop, mit dem du ausprobieren kannst, ob diese innere Arbeit dir liegt und in dem du die ersten Schritte machen kannst, aus diesen narzisstischen Missbrauch herauszukommen.

Wenn du mehr von meinen Videos sehen möchtest oder Blog-Artikeln lesen möchtest, dann trage dich hier unten in den FQLetter ein.

Und wenn es dir gefallen, dann teile den Artikel, damit wir den Menschen helfen können, die auch dieses Wissen brauchen, damit sie rauskommen können. Danke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0