Kennst du die 5 Phasen der Partnerschaft?



Kannst du einschätzen, in welcher Phase der Partnerschaft du dich befindest?


Falls aus deiner Beziehung so richtig die Luft raus ist, gibt es etwas, was du tun kannst. Es ist wie mit einem Fahrradschlauch, solange er nicht ganz kaputt ist, kann man ihn wieder heil machen, und das Fahrrad fährt wieder. Wenn du dich um dein Fahrrad kümmerst, es wartest, putzt und polierst, dann glänzt es und fährt wie am ersten Tag. Es macht sehr viel Spaß, sich die Luft um die Ohren wehen zu lassen - du spürst beim Fahren Lebensfreude. Ja so einfach ist es mit dem Fahrrad fahren.

 

Richtig einzuschätzen, was mit der Beziehung los ist, und an welchem Punkt du mit deiner Partnerschaft stehst, ist hilfreich, ganz besonders, wenn die Luft raus ist.

     

Das ist eine wirkliche Herausforderung, eine Beziehung zu führen. 

Viele Frauen sind schon so weit, dass sie sich immer öfter fragen, ob sie bleiben oder sich trennen sollen. Es ist immer wieder dieser Zwiespalt mit allen Gefühlen, die dabei mitschwingen. Und ein Drittel aller Ehen hierzulande werden ja tatsächlich auch laut Statistik von 2014 spätestens im zarten Alter von 43 geschieden, und so ein Trennungsprozess braucht ja auch so seine Zeit, es wird sich nicht von heute auf morgen getrennt.

 

Aus meiner beruflichen Erfahrung kann ich sagen, dass die Ehescheidung nicht der Weisheit letzter Schluss sein muss. Viel klüger und auch billiger ist es, rechtzeitig die Beziehung einschätzen zu lernen und dann auch tatsächlich an sich zu arbeiten.



Ohne Beziehungspflege gibt es 5 Beziehungsphasen

1. Phase:

Das ist die Phase der Verliebtheit

Alles ist easy, die Kommunikation ist rege, es wird gerne zusammen geschlafen, es wird zusammen gezogen, oft auch geheiratet, ein Nest wird gebaut, meist kommen die Kinder

 

2. Phase

Der Beziehungsaufbau

Es wird gerne gemeinsam etwas geschaffen und Wohlstand aufgebaut, meist kommt viel Arbeit hinzu, der Job wird aufgebaut, vielleicht wird ein Haus gebaut, es ist wenig Zeit füreinander, die Kinder stehen im Mittelpunkt, der Alltag raubt Zeit für Beziehung, es ist die Zeit, in der man froh ist, mal eine ruhige Minute zu haben und schlafen zu können.

 

3. Phase

Konfliktphase

Zunehmend treten Meinungsverschiedenheiten und Nörgeleien tauchen auf, Konflikte entstehen, statt miteinander, wird nebeneinander gelebt, Kinder sind meist in der Schule und am Anfang der Pubertät.

 

4. Phase

Phase des Streits bzw. Phase der Sprachlosigkeit

Das aktive Zuhören wird immer weniger, es gibt entweder deftige Streits oder eine gewisse Sprachlosigkeit bis hin zur Gleichgültigkeit taucht auf, die Sexualität wird kaum noch oder gar nicht mehr gelebt.

 

5. Phase

Phase der Trennung

Keine Kommunikation mehr, kein Interesse mehr, keine Sexualität mehr, Trennung und Scheidung steht an.

 

Wie kannst du vorgehen?

Wenn du dich in Phase 2-4 deiner Beziehung befindest, stellst du dir vielleicht die Frage, wie du vorgehen kannst, dass sich etwas in deiner Partnerschaft zum Positiven ändert. Klar, du kannst beginnen, strukturiert an dir zu arbeiten und Seelenreisen machen. Wichtig ist erstmal für dich zu erkennen, dass du etwas tun kannst und zwar auch ohne deinen Partner mit hinein nehmen zu müssen und dass DU die Entscheidung triffst, "ja, ich fange an, an mir zu arbeiten."

 

Meine Erfahrung ist, es liegt an drei Dingen, warum es nicht läuft:


1. Die traditionelle Vorstellung

2. Du hast dich verlassen und bist nicht bei dir geblieben - was ich damit meine, erkläre ich dir gleich und das ist ein ganz wesentlicher Punkt

3. Du spürst deine positiven Gefühle - deine Selbstliebe und deine Lebensfreude und deine Lust - nicht

 


1. Die tradtionelle Vorstellung

Was haben wir zu Anfang unserer Beziehung für Erwartungen gehabt! Und wir haben viele Dinge einfach nur so übernommen und wenn die Erwartungen dann nicht erfüllt worden sind, dann kommen so langsam die Quengeleien, die Nörgeleien, das Nicht-gesehen- und Nicht-gehört-werden, das Übergangen-werden, das Nicht-Wichtigsein, dann die Ohnmacht des Gegenübers oder auch die Macht. Wir haben allen ernstes Gefühlslagen, Vorstellungen, Erwartungen, Rollenvorbilder wie - ich überspitze es ein wenig - nach der Ausbildung oder nach dem Studium wird geheiratet, dann kommen die Kinder und wir bauen ein Haus, wir lieben uns, gemeinsam sind wir stark und wir schaffen alles. Es gibt ein Happy- end. Und dazu natürlich das passende Gefühl, was in allen Liebesfilmen da ist. Ja, er liebt mich!

 

Er hat gedacht: Na gut, irgendwann muss ich ja heiraten, auf jeden Fall erst nach der Ausbildung, sie ist ja eine ganz gute Partie und hübsch ist sie auch und im Bett klappt auch alles. Sie will mich, dann nehme ich sie.

 

Bitte steige an der Stelle jetzt nicht aus, du wirst es von deinem Liebsten nie so direkt erfahren, wie er gedacht hat, ich habe das sehr oft in Coaching-Sitzungen gehört, wenn die Männer in ihrer Sitzung ganz ehrlich zu sich waren. 



2. Du hast dich verlassen

Als ich in Phase 3 eher Phase 4 war hat mich eine liebe Freundin mit zu einer Selbsterfahrungsgruppe genommen. Jeden Mittwoch habe ich mir herausgenommen von 19.30-21.00 Uhr zur sogenannten Mittwochsgruppe zu gehen. In dieser Selbsterfahrungsgruppe haben wir am ICH gearbeitet und die Methode heißt existentielles Lernen. Nach der 1. Gruppensizung wollte ich erstmal da nicht wieder hin, weil ich instinktiv spürte, wenn ich dabei bleibe, wird sich mein gesamtes LEBEN ändern und so kam es auch. 

 

Was hat mich so verändert? Mir ist in der Selbsterfahrungsgruppe klar geworden, dass ich der wichtigste Mensch in meinem Leben bin und das ich mich minutiös kennen gelernt habe - in all meinen Stärken, in all meinen Schwächen, meinen Gefühle, meinen Wahrheiten, meinen Wahrnehmungen, es ist die spannendste Reise meines Lebens geworden - die Reise zu mir selbst.

 

In dieser Zeit ist mir klar geworden, dass wenn Menschen an sich arbeiten und auch an ihrer Beziehung arbeiten möchten, immer nur im Grunde an sich selber arbeiten können, weil das Gegenüber nur die Resonanz auf das macht, was du aussendest.

 

Fokussier dich auf dich und stelle die Verbindung zu deiner Seele her

Und es liegt sehr viel von dir im Unterbewusstsein verborgen, das Ausdruck deiner Seele ist, das will gesehen, gehört und berührt werden. Die Verbindung zu deiner Seele herzustellen und zu spüren, was du zum Leben brauchst, das ist es!

Die Kommunikation zwischen dir und deiner Seele herzustellen und dich soweit zu entwickeln, dass du dich so gut kennst, dass du dir das geben kannst, was du bisher vermeintlich vom Anderen erwartet, gefordert und im günstigsten Fall von ihm gewünscht hast.

 

3. Du spürst deine Lust, deine Lebensfreude, deine Selbstliebe, deine positiven Gefühle zu dir selbst nicht

Den 3. Punkt zu erfüllen, dass deine Partnerschaft wieder läuft, ist meist eine langfristige Sache und glaub es mir, es ist der Weg zur weiblichen Energie und zum Glück und zur Glückseligkeit. Du kennst das vielleicht auch schon, das ist das Gefühl des Flows: Das sind Tage, da läuft alles, du hast etwas erreicht, auf das du schon lange gewartet hast, du bist wie frisch verliebt. Das ist das allgemeine Lebensgefühl, was du dann hast, du bist bei dir, du liebst dich selber, du hast positive Gefühle, du hast Lust unendlich zu leben.

 

Das ist der Punkt, an dem deine Partnerschaft sich in pure Liebe verwandelt hat und ihr euch beide liebt und nie, nie wieder auseinander gehen wollt, weil beide im Hier und Jetzt sind, in der Selbstliebe sind, sich ihre Bedürfnisse erfüllen können und jeder mit seiner Seelenenergie verbunden ist. Oh wie schön! Ja, das gibts, das ist Ziel unserer Arbeit.




Wie sich das wandeln kann, erzähle ich
in der Challenge "Wie aus deinem Wunsch nach deinem Partner Wirklichkeit wird"